• Willkommen zur 3D-Druck-Community, einer nichtkommerziellen,
  • werbefreien und privaten Plattform rund um das Thema 3D-Drucken
  • vorrangig im deutschsprachigen Raum. Von User für User.
Hallo, Gast! Anmelden Registrieren


Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 1 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Prusa Steel - Eure Meinung, welche Ausstattung?
#21
Also ich würde trotzdem behaupten dass ein direct extruder leichter zu handeln ist.
Zumindest ist es mir immer so gegangen.
Beim bowden ist der retract schwieriger einzustellen.



Gesendet von meinem Nexus 5 mit Tapatalk
 
Reply to top
#22
nicht schwieriger, nur anders,

Wenn DU das Spiel des Filaments im Bowden gemessen hast mußt Du das nur zum wirklichen Retrakt hinzurechnen und das wars
Für den Fall daß mein Drucker nicht so wie ich will steht immer ein großer Hammer als Drohung daneben.... Devil
3D-Druck läßt sich ungefähr so gut erklären wie die Eiweißverlagerung des Maikäfers in der Rechtskurve.... Angel
 
Reply to top
#23
(30.05.2016, 17:00)Norbert_V schrieb: Also langsam geb ichs auf.
Core XY Drucker sind nicht als Kit zu erwerben. Original Ultimaker sind teuer, oder als China Clone nur mit viel Aufwand und Neuteilen fertig zu stellen. CTC ist auch nur mit teuren Modifikationen gut zu gebrauchen, Prusa ist sowieso Schrott.

Als neuer Besitzer eines CTC kann ich im Rückblick sagen, dass das im Grunde genommen gar nicht so wild war.
Mein Drucker kam bereits mit Alu-Pulleys, und lief im Auslieferungszustand gut genug, dass ich ein Extruderupgrade drucken konnte. Die größte Verbesserung war aber, das Teflonröhrchen im heatbreak bündig abzuschneiden, und satt der originalen eine 1€ Chinadüse einzusetzen.

Sonst habe ich noch keine Upgrades gemacht, außer bessere Rollenhalter zu drucken.
Und meine Ergebnisse sind deutlich besser als die von Kollegen mit Selbstbau-Prusas.

Wenn ich vorher gewusst hätte, was ich heute weiß, dann hätte mich die Aufrüstung des CTC zu einem brauchbaren Gerät vielleicht 15€ und einen Samstag gekostet.

Ich habe inzwischen Mapa heatbreaks und Düsen hier rumliegen, konnte mich aber noch nicht dazu aufraffen sie einzubauen, denn der Drucker läuft gerade so gut, und es gelingt alles, was ich schon immer drucken wollte.
 
Reply to top
#24
Ach was.
Prusa i3 ist von der Mechanik vielleicht ein Dinosaurier, aber Haie gibt's auch schon seit über 100 Millionen Jahren und die haben und die sollte man deswegen auch nicht unterschätzen - die Prusas sind prinzipiell bei weitem nicht so schlecht wie man vielleicht denken würde - da hat sich seit damals (Huxley, Prusa I2 und co) druckqualitätstechnisch einiges getan.
Ich kriege mit meinem 220€ teuren Zonestar Prusa i3 P802Q mit Simplify deutlich besseres hin als ein Bekannte mit seinem 1300€ teuren Ultimaker 1 ! Richtiges Slicing macht nachher fast mehr aus als die Wahl des Druckers.
Nur Druckgeschwindigkeiten über 80mm/s sind beim P802Q und Prusas im allgemeines problematisch, während ein Ultimaker noch nichtmal ins Schwitzen kommt Wink

(29.05.2016, 21:10)Norbert_V schrieb: Hallo, nach einigem Suchen und Anregungen hier Forum, bin ich nun kurz vor dem Bestellen.
Dieser Prusa i3 Steel soll es werden (wenn nicht noch von euch große Bedenken kommen):
http://orballoprinting.com/en/home/35-kit-prusa-i3-steel.html#/filament_diameter-1_75mm/powder_coated-black/ramps_1_4sb-yes/heatbed_mk3_alu_12v_24v-yes/igus_drylin_rj4jp_01_08_completa-yes/color_printed_pieces-black/drivers-drivers_drv8825

Wie ist eure Meinung zu diesem Drucker? Gibts vielleicht sogar Erfahrungen?

Welche Ausstattung soll ich wählen?
Filament Diameter 1,75 oder 3? 
Welchen Driver A4988 oder DRV8825? (ist der teure auch immer der bessere)
RAMPS 1.4 oder RAMPS 1.4SB?
Das Heatbed MK3 ALU welches ohne Glasscheibe auskommt oder das Standard Heatbed MK2b?
Lager Igus DryLin RJ4JP 01-08 (12 units)?

Ist es sinnvoll, alle Extras zu wählen? Preismässig kommt es da nicht mehr drauf an.
Die billigste Version kostet 399 EUR und die teuerste 461 EUR.

Danke schon mal!

Gruß Norbert

-1,75 - ganz klar
-DRV8825 - wobei es preislich auf das ungefähr selbe Hinauskommt wenn erstmal die Standards holst und du dir die DRV8825 bei Aliexpress nachbestellst. (~10€) Wenn du keine Lust drauf hast dann würde ich direk die DRV nehmen
-RAMPS SB ist besser da es nicht so schnell durchbrennt, aber du kannst für das gleiche Geld was du für's Upgrade bezahlst auch noch später ein etwas besseres MKS-Gen etc. nachbestellen (~30€-35€) - aber wenn du keine Lust auf Firmware rumflashen hast, würde ich das SB nehmen.
-Heizbett ist ein muss. MK3 Alu ist aber bestenfalls "befriedigend", gerade wenn du ABS und nicht nur PETG und PLA drucken willst. Du kannst dir aber später auch immernoch besseres besorgen bzw. semi-selber machen.
-Die DryLin sind nicht sooo toll, die sind leise aber etwas unpräzise/haben etwas Spiel und  neigen angeblich nach einiger Zeit zu Slipstick (letzteres habe ich bisher noch nicht gehabt aber wohl andere). Lieber später auf Sinterbronze oder hochwerigere Lineargleitlager umrüsten, oder wenn schon Trockengleitlager dann etwas bessere von Misumi, Glitron,... - also würde ich das Upgrade nicht mitnehmen!

Wenn du dir erstmal einen besseren China-Prusa holst (Die von Zonestar sind relativ gut (habe P802Q, kostet 220€+Zoll, ist gut) und die von Geeetech werden wohl auch häufig also Grundlage zum P3Steel-Selberbau empfohlen), dann den Steelframe von Orballo holst dann nach und nach zum Toolson-MKII umbaust, kommst du günstiger bei weg. Aber man sollte dafür auf Basteln stehen Wink

Vom China-UM-Kit würde ich Anfängern eher abraten.
Bei mir sind beim Aufbau gleich mehrere Teile kaputtgeangen, der Extruder war mist, die Objektkühlung uvm., - da muss viel getuned werden, bis das Ding so gut wie ein echter Ultimaker läuft Wink
 
Reply to top
#25
Apropos Igus Lager, mir ist schon des öfteren aufgefallen, dass bei Angeboten aus China die Igus Lager eine deutlich andere Farbe hatten als die originalen.
Kann jetzt einfach am Foto liegen, aber ich habe den Verdacht, dass die Dinger auch gefälscht werden.
 
Reply to top
  




Browsing: 1 Gast/Gäste