• Willkommen zur 3D-Druck-Community, einer nichtkommerziellen,
  • werbefreien und privaten Plattform rund um das Thema 3D-Drucken
  • vorrangig im deutschsprachigen Raum. Von User für User.
Hallo, Gast! Anmelden Registrieren


Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 1 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
E3D Lite6 oder Voll mit Mapa-Setup am Neo?
#1
Nachdem ich gestern gefrustet aufgegeben habe das Neo Nozzle aus dem Alublock zu lösen (auch erhitzt mit mit leichter Gewaltanwendung keine Chance - wollte Nozzle eh tauschen, daher wäre mir eine Nozzle-Beschädigung egal), steht mein Beschluss fest das ich auf ein E3D umstelle. Normalerweise sagt man das man bei PLA ein E3D Lite6 nehmen sollte, mit Mapa-Setup soll wohl auch das Vollsetup funktionieren. Nun die Fragen:

1. Hätte das Vollsetup (Heatbreak und Nozzle mit Mapa) gegenüber dem Lite (Mapa-Nozzle) wenn man kein Heizbett hat (und demzufolge bestimmte Materialien rausfallen) irgendeinen Vorteil? Wenn ja, welchen?

2. Welche Düsendurchmesser würden sich empfehlen (im Mapa-Setup gibt es diese von 0,2 bis 0,6 - Neo hat Original glaube ich 0,4), habe gehört unter 0,3 macht keinen Sinn - sollte ich tendenziell dann auf 0,3 gehen [Drucke vorwiegend Figuren und kleine Strukturen], oder empfiehlt sich auch für größere Sachen noch eine weitere Düse zu haben?
 
Reply to top
#2
Zu 1.
Das v6 lite hat die ptfe Zuleitung bis zur Düse und ist auch sonst etwas ungewöhnlich im Aufbau. (Kein richtiges Heatbreak).
Willst du denn ein Heizbett nachrüsten?


Gesendet von meinem SM-G920F mit Tapatalk
 
Reply to top
#3
Beim Neo nicht. Ich war eigentlich mit dem PLA-Druck auf dem Neo zufrieden. Die Entscheidung wirkt sich aber auf meine Anfrage bei dir aus xD... Vorteil am Lite wäre, das sich dafür schon jemand die Mühe für ein Austausch der Druckplattform gemacht hätte, könnte das einfach ohne Änderung an den STL-Dateien übernehmen.
 
Reply to top
#4
Ist die Aufnahme eine andere als für die "normalen" v6? Hab damals nicht drauf geachtet als ich ein lite in der hand hatte.

Gesendet von meinem SM-G920F mit Tapatalk
 
Reply to top
#5
Problem ist wohl eher die Breite, als die Aufnahme. Wäre ich im 3D-Design tiefer drin würde ich mir darüber auch keine Gedanken machen müssen. http://www.thingiverse.com/make:177066 ist wohl für das Lite designt wurden. Wenn ich mir das Original E3D anschaue (etwas bei http://e3d-online.com/Lite6-1.75mm-Bowden runterscrollen) befürchte ich, das ich an den Entwurf Hand anlegen muss.
 
Reply to top
#6
Der lite und der V6 sind wenn ich das richtig im kopf habe identisch, der lite ist aber einer für 3mm-Material, dem man einfach ein 3x2-er Inliner verpasst hat, damit man 1.75-er Material drucken kann. Und halt nen Pushfit mit 4-er Steckaufnahme.
Also quasi das gleiche prinzip, wie es beim CTC in original der Fall ist.
Gruß
Markus
Großes entsteht immer im Kleinen.
Geht net gebted net!

Plastikprint 3D-Shop
 
Reply to top
#7
Den, den ich in der Hand hatte (Sören) war nicht identisch mit dem V6 . Es gibt kein Heatbreak, der Heatblock wird direkt an den Alukühlkörper geschraubt.
Ich weiß jetzt aber natürlich nicht ob der Orginal war oder ein Nachbau.

Gesendet von meinem SM-G920F mit Tapatalk
 
Reply to top
#8
Hast recht:
http://wiki.e3d-online.com/wiki/E3D-Lite6_Documentation
is doch schön, dass E3D sämtliche Zeichnungen auch ins Netz stellt Big Grin

Würde dann aber eher nen normalen V6 nehmen. Das hier sieht eher so aus, als könnte das Konstrukt beim Crash brechen.
Zudem wenn man wirklich dann mal irgendwann ABS drucken will, kann man sich immernoch nen MaPa-Heatbreak nachrüsten.
Gruß
Markus
Großes entsteht immer im Kleinen.
Geht net gebted net!

Plastikprint 3D-Shop
 
Reply to top
#9
Hallo,

mit dem V6 kann man, laut Original Hersteller alles drucken, also auch PLA.

Das Lite6 das ich habe, werde ich wohl in die Tonne treten, weil ich es nicht zum laufen bekomme im CTC.

Ich hatte beim beim Lite6 leider folgendes Detail übersehen:
Speed: 20-50mm/s
Und da bekommste schon Probleme beim Filament laden Dodgy

Das V6 hat ist ausgelegt für 20-100mm/s....das heißt man ist da doch wesentlich flexibler.

Deswegen hab ich das V6 auch schon geordert....

Und noch eine kleine Anmerkung, weil ich mich ja im Moment damit beschäftigt habe:

Beim Lite6 wird das PTFE bis zur Düse geführt.
Beim V6 endet das PTFE im letzten drittel des Heatbreaks, so dass die warme Strecke für das Filament länger ist.
__________________

Viele Grüße,
Sören

Mein CTC Drucker
 
Reply to top
#10
(24.04.2016, 08:59)Plastikprint schrieb: Würde dann aber eher nen normalen V6 nehmen. Zudem wenn man wirklich dann mal irgendwann ABS drucken will, kann man sich immernoch nen MaPa-Heatbreak nachrüsten.

Von dem normalen V6 wird bei reinem PLA-Druck wegen der längeren Hitzestrecke u.a. im GRR-Forum abgeraten, wenn Voll-Setup sollte man wohl gleich Mapa, selbst bei PLA wählen. Daher halt die Frage ob das Vollsetup auch bei PLA einen Vorteil gegenüber dem Lite hat. Im Neo werde ich definitiv kein Heizbett nachrüsten, daher auch kein ABS drucken (Da ist noch eher TPU eine Überlegung). Mit dem CTC ist das Thema daher auch nicht vergleichbar.
 
Reply to top
  


Möglicherweise verwandte Themen...
Thread Verfasser Replies Views Last Post
  Prusa I3 SingeWall Flickwerk -> Setup und Fragen themaxx2k 6 855 26.03.2016, 15:49
Last Post: paradroid



Browsing: 1 Gast/Gäste