• Willkommen zur 3D-Druck-Community, einer nichtkommerziellen,
  • werbefreien und privaten Plattform rund um das Thema 3D-Drucken
  • vorrangig im deutschsprachigen Raum. Von User für User.
Hallo, Gast! Anmelden Registrieren


Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 1 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Was habt ihr so für Werkzeug
#1
Hallo,
da ich heute sehr frustriert von meinem billig Werkzeug war, wollte ich mal rumfragen.

Was nutzt ihr so als Werkzeug für den Alltag (ich meine damit nicht Große Werkzeugkästen für Motorrad und co, sondern für so kleinzeugs wie unsere Drucker).

Bis jetzt habe ich immer ein zusammengesuchtes Kuddelmuddel gehabt, bin aber am überlegen ob ich mir was neues besorge.

Habt ihr zufällig eine Empfehlung ? Sollte so kleine Sachen wie Torx,Hex, .. haben, und nicht beim ersten festziehen kaputtgehen.

Budget wäre 30-50€ (lieber wenig, aber zur Not auch etwas mehr).
 
Reply to top
#2
Hmm, ist so häufig wie häufig: Du bekommst was du bezahlst.

Ich kauf ja immer ganz gerne das Zeugs von Proxxon. (Nein ich arbeite nicht da ;-)
Aber im Endeffekt geht auch ganz gut normale Baumarkt Ware, aber halt nicht immer das billigste nehmen.

Gruß
 
Reply to top
#3
Also meine Schraubendreher und Elektronik Schraubendreher kaufe ich immer bei Wera.
Damit hab ich bis jetzt gute Erfahrungen gemacht und nutze sie auch beruflich(Elektroniker).
Exclamation Bei Fragen über PN zum MKC oder MKC MK2, bitte MKC oder MKC MK2 mit in den Betreff SchreibenExclamation 

Ich nutze keinen Tapatalk Chat und Nachrichten darin werden nicht beantwortet.

 
Reply to top
#4
Mal vorweg: Schlechtes Werkzeug ist schlecht und birgt ggf. auch höhere Verletzungsgefahr.
Proxxon ist für den Hobbybereich recht gut, nur beruflich würde ich es nicht mehr einsetzen. Leider muss ich aber (noch) damit arbeiten. Mir sind im letzten halben Jahr 2 1/4" Ratschen verreckt und eine 13-er Nuss geplatzt (bin halt Schlosser und schraube sowohl an Baumaschinen als auch Industriemaschinen rum).

Empfehlenswerte, wenn auch nicht unbedingt billige Hersteller sind (für den Hobbybereich):
Handwerkzeuge:
-Proxxon Ratschen- und Steckschlüsselsätze (je nach Bedarf und Budget)
-Wera Schraubendreher sind hier erste Sahne.
-Wiha Inbussatz mit Kugelkopf. Günstig und haltbar.
-Kleiner Schonhammer von Connex
-Handentgrater z.B. um Brim zu entfernen
-Draper FeilensetDraper Feilenset Kleine Feilen zum Nacharbeiten.
Ceranfeldschaber Zum Entfernen von Kunststoffresten auf Glas oder Pertinax.


Zangen:
Jeder Elektriker wird mir vermutlich Recht geben, wenn ich sage, dass nichts über Knipex geht. Die Zangen sind gut, aber leider weiss das auch der Hersteller und dementsprechend fallen die Preise aus.
Was jeder haben sollte sind:
-Kleiner Seitenschneider für Filament <- Der ist so billig, bitte wirklich nur Filament damit schneiden Wink Dafür reicht der.
-Spitzzange Knipex Nicht ganz so günstig, aber oft nützlich. Auch lassen sich mit dem Schneidteil alle anderen Schneidaufgaben lösen, für die der kleine Seitenschneider nicht geeignet ist.
-Kleine Wasserpumpenzange Knipex Cobra 180 Klein, handlich, kräftig und präzise. Ob man was halten will oder etwas drehen möchte, die Kleine hier ist mein Lieblingswerkzeug Wink

Bohrer, Gewindebohrer + zub.
Hier geht eigentlich alles, was nicht grade NoName ist und zumindest ein paar € kostet. Gewindebohrer und Werkzeughalter habe ich selbst hier, sind gut.
Maschinengewindebohrer sparen Zeit, da sie eingängig sind und die Drallnut hat den Vorteil, dass die Späne sich nicht in der Bohrung verkeilen sondern zum Werkzeug hin abgeführt werden.
-Metabo Bohrersatz, 18tlg., 1-10mm
-Maschinengewindebohrersatz, Drallgenutet
-Werkzeughalter für Gewindebohrer mit Knarre

Zudem wären noch eine Dremel (oder das Pendant von Proxxon) und ein kleiner Gabelschlüsselsatz sinnvoll. Aber bitte auch hier: Nicht das billigste kaufen. Billige Gableschlüssel können ungenau und weich sein, so dass man leicht abrutscht. Billige Graviergeräte ähnlich den Dremel laufen oft unrund und das beiliegende Werkzeug ist stellenweise auch gefährlich (besonders die kleinen Trennscheibchen, die gerne mal auseinanderfliegen).

Ich hoffe mal, ich habe nichts vergessen.
Gruß
Markus
Großes entsteht immer im Kleinen.
Geht net gebted net!

Plastikprint 3D-Shop
 
Reply to top
#5
(25.01.2016, 21:55)Plastikprint schrieb: -Kleine Wasserpumpenzange Knipex Cobra 180 Klein, handlich, kräftig und präzise. Ob man was halten will oder etwas drehen möchte, die Kleine hier ist mein Lieblingswerkzeug Wink

Wenn man schon einen Zwanni für eine schnöde Wapuza ausgibt, dann kann man auch gleich den 5er drauf legen und sich ein Werkzeug holen, mit dem nicht jede Mutter die man damit angepackt hat nachher aussieht, als wär ein Nagetier daran gewesen.
http://www.amazon.de/86-03-125-Mini-Zangenschl%C3%BCssel-Schraubenschl%C3%BCssel/dp/B00I8N282O/ref=sr_1_1?s=diy&ie=UTF8&qid=1453762842&sr=1-1&keywords=knipex+zangenschl%C3%BCssel

gibts auch in größer.
 
Reply to top
#6
Sowas, nen Engländer oder einfach - wozu hat mans erfunden? - Nen Gabel/Ringschlüssel. Mit ner Wasserpumpenzange geht man nicht an Muttern, das machen nur Elektriker Tongue
Wenn mein alter Meister sehen würde, dass ich mit ner WaPuZa an ne Mutter geh, der würd mir vermutlich aus 10km Entfernung eine ins Genick hauen Big Grin
Gruß
Markus
Großes entsteht immer im Kleinen.
Geht net gebted net!

Plastikprint 3D-Shop
 
Reply to top
#7
Also Elektriker verwenden auch keine Wapuza für Muttern
Da bekommt ich nämlich auch immer die Krise wen das ein Azubi machen will.
Ich selbst hab es zwar auch schon gemacht, dan ginge es aber auch nicht anders, weil die schrauben dan zu betoniert waren und da macht man mit einem Ring-/Maulschlüssel nichts mehr.
Exclamation Bei Fragen über PN zum MKC oder MKC MK2, bitte MKC oder MKC MK2 mit in den Betreff SchreibenExclamation 

Ich nutze keinen Tapatalk Chat und Nachrichten darin werden nicht beantwortet.

 
Reply to top
#8
Als Seitenschneider verwende ich http://www.amazon.de/Knipex-Electronic-Super-Knips-KPX7861125/dp/B000OIB7J6
Der ist super flach und taugt deshalb auch bei kleineren Lötarbeiten.
 
Reply to top
#9
Wenn du damit mehr machen willst, als nur das Filament abpetzen, dann würd ich auch zum Knipex greifen. Ansonsten reicht aber auch die Billig-Variante.
Allerdings hats mir auch bei so nem kleinen Knipex mal ne Backe abgerissen, als ich (gut, dafür isser nicht gedacht) ne 2,5mm²-Leitung durchpetzen wollte.
Was wieder zeigt, dass das beste Werkzeug nix taugt, wenn man es Zweckentfremdet. Also bitte immer schön das Passende Werkzeug für die Aufgabe wählen, sonst gehts kaputt - und was noch schlimmer ist, man kann sich mit falschem Werkzeug auch ganz leicht verletzen.
Gruß
Markus
Großes entsteht immer im Kleinen.
Geht net gebted net!

Plastikprint 3D-Shop
 
Reply to top
#10
Also ich habe mir im laufe der Jahre eine komplette feinmechnische Werkstatt aufgebaut, auch weil ich etliche Jahre Maschinenmodellbau betrieben habe.
So habe ich je nach Anwendung von sehr hochwertigem bis zu absolutem Billigwerkeug so einiges da.
Für den Fall daß mein Drucker nicht so wie ich will steht immer ein großer Hammer als Drohung daneben.... Devil
3D-Druck läßt sich ungefähr so gut erklären wie die Eiweißverlagerung des Maikäfers in der Rechtskurve.... Angel
 
Reply to top
  


Möglicherweise verwandte Themen...
Thread Verfasser Replies Views Last Post
  Werkzeug befrok 5 333 28.11.2016, 15:29
Last Post: Plastikprint



Browsing: 1 Gast/Gäste