• Willkommen zur 3D-Druck-Community, einer nichtkommerziellen,
  • werbefreien und privaten Plattform rund um das Thema 3D-Drucken
  • vorrangig im deutschsprachigen Raum. Von User für User.
Hallo, Gast! Anmelden Registrieren


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Simplify3D u. Cura Problem
#1
Hallo zusammen,

ich habe vor kurzem einen Hictop 3DP-18 bekommen und Simplify 3D. Das Teil hat ein Heatbed und ich habe nachdem ich mit dem beigefügten Klebeband (Malerkrepp ?) gedruckt habe mir im Netz ein 0.5mm FR4 GFK Platte geholt. Das PLA vom esun pappt wie Hölle wenn es heiss ist und ab ca. 30 Grad kann man das ganze problemlos abziehen. Die ganzen Drucke habe ich mit dem beigefügtem Cura 14.12 gemacht. Funktioniert  einigermaßen zufriedenstellend, muss vermutlich noch feintunen. Aber egal, kommt noch.
Nun die Einstellungen aus Cura nach S3D übertragen und ausgedruckt - ich höre immer S3D wäre besser, aber nöö, der Ausdrruck ist, obwohl Cura's Ausdruck nicht optimal ist, äusserst bescheiden. Hat wer eine Idee wo ich drehen muss ? Die Anordnung der Würfel nach Softwaree auf den Pics ist immer die gleiche (Bezeichnung bei Z-Achse).

Gruß

Seanthiar


Angehängte Dateien Bild(er)
                       
 
Reply to top
#2
Hi,

für mich sehen beide Teile nicht gut aus.

Einer der Hauptunterschiede zwischen Cura und S3D ist, daß man bei S3D wesentlich mehr einstellen kann/muß und Cura Anfängerfreundlicher/ Fehlertolleranter arbeitet und gewisse Dinge, wie auch scheinbar Beschleunigungen im Hintergrund ändert wenn ich mir Deine Teile so ansehe.

Wenn Du das auf S3D übertragen willst beginne mal damit die Layerhöhe zu reduzieren. Das standard Maximum ist normalerweise 50% des Düsendurchmessers und Du hast deutlich mehr. Desweiteren hast DU zuviel Flow und wenn ich mir gerade das mit S3D gedruckte Teil ansehe hast Du einen recht weichen Prusa wie man am Nachschwingen (Shadowing) sehen kann. Drucke mal mit nur 30mm/s und schon wird es etwas besser werden. Wenn Du DIch ein wenig in S3D eingearbeitet hast kann ich Dir dann auch mal erklären wie man mit Beschleunigungen und S3D arbeitet. Momentan ist das wohl noch zuviel. Du solltest DIch zuerstmal ein wenig in die Möglichkeiten von S3D einlesen. Auch dazu gibt es hier Treads.

Gruß Edwin
Für den Fall daß mein Drucker nicht so wie ich will steht immer ein großer Hammer als Drohung daneben.... Devil
3D-Druck läßt sich ungefähr so gut erklären wie die Eiweißverlagerung des Maikäfers in der Rechtskurve.... Angel
 
Reply to top
#3
Hallo,

ok ich setze mal den Speed auf Y/Z auf 30mm/s, X auf 20mm/s, Layer auf 0,2mm und den Extrusion Multiplier auf 0.9 Bzgl. weich hast du vermutlich Recht, das Teil ist aus Acryl. Nach den Bildern die ich im Netz gesehen habe vergleichbar Anet 8. Ich schaue schon nach einer steiferen Variante um dort die Elektronik reinzusetzen. Was mich aber trotz des Acrylrahmen gewundert ist die Genauigkeit - Beide Würfel waren fast exakt 20mm, statt 20x20x20mm waren es 19.97x19.97x19.97 mm

Gruß

Seanthiar
 
Reply to top
#4
Die Genauigkeit ist eine Sache der EInstellung der Firmware.

Wenn Du einen wirklich guten Drucker willst der sehr günstig ist solltest DU Dir den MKC ( mein kleiner Core) bauen. Der spielt dann in einer ganz anderen Liga wenn man seine Möglichkeiten nutzen kann.
Für den Fall daß mein Drucker nicht so wie ich will steht immer ein großer Hammer als Drohung daneben.... Devil
3D-Druck läßt sich ungefähr so gut erklären wie die Eiweißverlagerung des Maikäfers in der Rechtskurve.... Angel
 
Reply to top
#5
Hallo,

soweit ist das Problem nun behoben. Ergebnisse sind bei Cura und Simplify gleich. Der Drucker ist umgezogen, ein Teil des Ghosting war dadurch verursacht das der Tisch sich beim Drucken mitbewegte. Temperatur des Extruders und des Betts mussten auch angehoben werden. Über die start-gcode-sequenz habe ich die Parameter für Beschleunigung und Abbremsen gesetzt. Dadurch lässt sich die Grundgeschwindigkeit bis 80mm/s hochsetzen. Was nun noch auftritt sind senkrechte parallele Linien bei X/Y unabhängig vom speed. Bin sogar bis auf 5mm/s gegangen und sie waren trotzdem da. Optik ähnl. dem unterstem Y-Würfel im ersten Beitrag nur das die Linien immer senkrecht sind und nicht der Y-Kontur folgen. Füllung ist es auch nicht. Die Linien sind auf X u. Y-Achse da bei 0%-100% Füllung. Der Fehler wird stärker wenn der Lüfter aktiv ist. Ich vermute das ganze ist konstruktionsbedingt und die Schwingungen kommen vom Extruderlüfter und versuche sobald ich das Material habe den Extruder bzw. Lüfter zu dämpfen damit das nicht schwingen kann.

Bzgl. des MKC - würde der mit dem MKS 1.4 laufen ?

Gruß

Seanthiar
 
Reply to top
#6
Hi,

diese Senkrechten Linien können drei Gründe haben.

1. Shadowing hat zwar auch mit der Geschwindigkeit zu tun, aber in der Hauptsache mit der Beschleunigung. Der Ruck ist ja unabhängig von der Geschwindigkeit der selbe und bildet sich je nach Geschwindigkeit nur unterschiedlich lang ab.
2.Die Spuren können ausserdem noch vom Zahnriemen kommen, die sich dann aber über die ganze Breite des Bauteils ziehen. Die sind aber meist etwas diagonal.
3, Die Linearlager bilden sich auch sehr gerne auf den Wandungen der Bauteile ab, besonders die ganz billigen die rauh laufen.

Meist ist es dann eine Kombination aus allen drei Möglichkeiten.

Gruß Edwin
Für den Fall daß mein Drucker nicht so wie ich will steht immer ein großer Hammer als Drohung daneben.... Devil
3D-Druck läßt sich ungefähr so gut erklären wie die Eiweißverlagerung des Maikäfers in der Rechtskurve.... Angel
 
Reply to top
  


Möglicherweise verwandte Themen...
Thread Verfasser Replies Views Last Post
  netfabb und cura Tomsa 9 442 23.01.2017, 12:23
Last Post: Tomsa
  Problem mit CTC und Simplify3D mr.august 9 982 09.09.2016, 18:30
Last Post: ChrisB
  Prusa i3 X und Cura - das erste Mal 0men 64 4.416 04.09.2016, 11:35
Last Post: Edwin



Browsing: 1 Gast/Gäste