• Willkommen zur 3D-Druck-Community, einer nichtkommerziellen,
  • werbefreien und privaten Plattform rund um das Thema 3D-Drucken
  • vorrangig im deutschsprachigen Raum. Von User für User.
Hallo, Gast! Anmelden Registrieren


Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 2 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Alter Fabbster als PCB Fräse
#1
Hallo,
vor einiger Zeit habe ich hier schonmal nachgefragt, ob es noch Umbauteile für den alten Fabbster gibt. Nun kam mir die Idee, dass ich das doch recht stabile Gerüst verwende, um mir statt dem Extruder einen kleinen Fräsvorsatz (Dremel, Proxxon etc.) zu montieren. Plan: kleinere einseitige PCB fräsen. Sollte mit grbl und dem arduino+cnc-shield machbar sein.
Hat sowas ähnliches hier schonmal jemand gemacht? Mich würde dabei besonders interessieren, wie eine sinnvolle Halterung für z.B. einen Dremel an der z-Achse ausschauen könnte und welche Unterlage/Fixierung für die epoxyd-Platine sinnvoll ist.
Mir ist klar, dass eine gute Absaugung notwendig ist.
Würde mich über einen Austausch freuen.
 
Reply to top
#2
Hallo Tobih,

so stabil wie Dir der Fabster erscheint, wird er doch niemals zum Fräsen brauchbar werden. Da ist die notwendige Stabilität und Kraft nicht im Ansatz selbst für leichtes Fräsen vorhanden. Auch die beim Fräsen auftretenden Vibrationen werden da nicht beherschbar und die Führungen sind ebenfalls nicht gebaut den immer auftretenden Frässtaub zu vertagen. Den Drucker soweit zu bekommen wird teurer als einen neuen zu bauen.

Gruß Edwin
Für den Fall daß mein Drucker nicht so wie ich will steht immer ein großer Hammer als Drohung daneben.... Devil
3D-Druck läßt sich ungefähr so gut erklären wie die Eiweißverlagerung des Maikäfers in der Rechtskurve.... Angel
 
Reply to top
#3
@Edwin Elektronik-platinen fräsen ist jetzt nicht sooo krass die schwere zerspanung... hohe drehzahl und kleiner vorschub, dann bleiben die kräften, die aufnahme der Frässpindel aufzunehmen hat, gering...

ich würde den fräsmotor über den drucker hängen und das handstück der flexbilen welle anstatt des hotends verbauen... das reduziert die bewegte masse...

und wenn das fräsen durch den geringen vorschub etwas länger dauert, ist das ja egal... ist schneller als die platinen irgendwo zu bestellen :-)
 
Reply to top
#4
Ich halte trotzdem nur wenig davon, auch weil ich Drucker und Fräsen habe und daher weis was es bedeutet. Alleine die Vibrationen beim Fräsen werden da keine Freude aufkommen lassen und der aggresive Staub, der sich trotz Absaugung auf die Führungen legt und diese schnell zerstört,.....naja, da würde ich Platinen wohl in einer Wanne mit entspanntem Wasser fräsen.
Für den Fall daß mein Drucker nicht so wie ich will steht immer ein großer Hammer als Drohung daneben.... Devil
3D-Druck läßt sich ungefähr so gut erklären wie die Eiweißverlagerung des Maikäfers in der Rechtskurve.... Angel
 
Reply to top
#5
Mach es, aber höchstwahrscheinlich wird die ganze Mechanik schnell im Arsch sein. Besonders die Lager, die mögen PCB Staub besonders.

Sent from my MI 5s using Tapatalk
[Bild: https://www.thank.li/JuculianD.png]
Hilf auch und trage Dich in die Usermap ein!
 
Reply to top
#6
Ist dein 2D Drucker auch gleich Plotter und dein Fernseher Bügelbrett?

Ist echt keine schlechte Idee, dennoch ist es es praktisch dann doch nicht gut

Sent from my MI 5s using Tapatalk
[Bild: https://www.thank.li/JuculianD.png]
Hilf auch und trage Dich in die Usermap ein!
 
Reply to top
#7
Danke, gute Ideen mit der flexiblen Welle und dem entspannten Wasser.
 
Reply to top
  


Möglicherweise verwandte Themen...
Thread Verfasser Replies Views Last Post
  Hilfe bei Fräse mit Arduino Mega + ramps 1.4 firmware und gui tobih 6 333 23.01.2017, 08:34
Last Post: schiffbastler
  Fabbster - gibt es noch irgendwo Teile dafür? tobih 2 417 06.07.2016, 08:48
Last Post: tobih



Browsing: 1 Gast/Gäste