• Willkommen zur 3D-Druck-Community, einer nichtkommerziellen,
  • werbefreien und privaten Plattform rund um das Thema 3D-Drucken
  • vorrangig im deutschsprachigen Raum. Von User für User.
Hallo, Gast! Anmelden Registrieren


Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 1 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Optimales Pulley Diskussion
#1
Hallo Leute,
ich möchte hier eine Diskussion zu Pulleys los treten, da ich mir selbst gerade viele Gedanken dazu mache.

Die große Frage die ich bei diesem Thema sehe, ist auf was lege ich das pulley aus?
Ist es besser wenn man es so auslegt das man bei den Microsteps einen sauberen wert hat, z.B. 1step=0,01mm. Oder ist es besser wenn der Vollschritt vom Motor einen sauberen wert hat, z.b. 0,9°=0,1mm.

Ein 16er GT2 pulley hätte dan mit einem 1,8° Motor und einen TMC2100 genau 100steps/mm. Also 1step=0,01mm.
Ein 20er GT2 pulley dagegen, hätte mit einem 0,9° Motor und einen TMC2100 genau 160steps/mm. Also 1step=0,00625mm. Dafür aber den Vollschritt genau auf 0,1mm.

Also was denkt ihr dazu? Was würdet ihr wählen und warum.

Ich hoffe auf eine rege Diskussion.
Gruß Alexander
Exclamation Bei Fragen über PN zum MKC oder MKC MK2, bitte MKC oder MKC MK2 mit in den Betreff SchreibenExclamation 

Ich nutze keinen Tapatalk Chat und Nachrichten darin werden nicht beantwortet.

 
Reply to top
#2
Für mich gesehen spielt die Überlegung einen Sauberen Wert zu erhalten weniger eine Rolle, da man eine Feinjustierung sowieso immer vornehmen muß und es immer kleine Abweichungen gibt. Auch die Pullys sind nicht immer so genau gefertigt.
Ich überlege mir mehr, welches Drehmoment/Geschwindigkeit ich über den Durchmesser des Pullys erreichen möchte.
Für den Fall daß mein Drucker nicht so wie ich will steht immer ein großer Hammer als Drohung daneben.... Devil
3D-Druck läßt sich ungefähr so gut erklären wie die Eiweißverlagerung des Maikäfers in der Rechtskurve.... Angel
 
Reply to top
#3
Hallo,
logisch wäre doch die Einstellung für den Microschritt, den man auch eingestellt hat? Wenn die Konstruktionen in X und Y auf 0,glatt mm eingerichtet sind. In Z (wenn dort Riemen vorhanden) sollte es schon glatte Werte haben, um glatte Schichthöhen zu ergeben.
Gruß
Reinhard
 
Reply to top
#4
Für den Motor ist es aber normal besser, wenn er nicht in Zwischen Schritten steht. Das konnte man mit der Optimierung der Vollschritte erreichen.
Exclamation Bei Fragen über PN zum MKC oder MKC MK2, bitte MKC oder MKC MK2 mit in den Betreff SchreibenExclamation 

Ich nutze keinen Tapatalk Chat und Nachrichten darin werden nicht beantwortet.

 
Reply to top
#5
Hallo,
wollte ja auch nur ausdrücken, daß man die Auslegung so machen sollte, wie man den Stepper auch eingestellt hat...
Ist Vollschritt überhaupt fein genug?
 
Reply to top
#6
So wirklich glatte Schritte werdet ihr aber nie erreichen. Jeder Zahnriemen hat auf den Pullys etwas spiel und auch die Dehnung beim Druck ist zu berücksichtigen. Insoweit ist ein genauer Schritt wohl nicht wirklich zu treffen und da die Motoren praktisch auch kaum zum Stillstand kommen und die Abweichungen des Kunststoffs bei Druck um etliches größer sind sollte es keine Rolle spielen.
Für den Fall daß mein Drucker nicht so wie ich will steht immer ein großer Hammer als Drohung daneben.... Devil
3D-Druck läßt sich ungefähr so gut erklären wie die Eiweißverlagerung des Maikäfers in der Rechtskurve.... Angel
 
Reply to top
#7
Da ihr nicht immer das genau gleiche teil druckt, und die dimensionen auch nie so liegen werden dass die außenmaße eurer druckteile immer ein vielfaches eines vollschrittes abdecken, ist das nur auf der Z-achse wichtig, da hier bestimmte typische höhen erforderlich sind.
Auf X und Y (kartesisch) ist es völlig egal.

Oder anders: liefert die Z-Achse krumme werte, sollte man auch entsprechend krumme layerhöhen im slicer verwenden, um keine wobbeleffekte durch rundungsfehler bei der berechnung zu erhalten.
 
Reply to top
  




Browsing: 1 Gast/Gäste