• Willkommen zur 3D-Druck-Community, einer nichtkommerziellen,
  • werbefreien und privaten Plattform rund um das Thema 3D-Drucken
  • vorrangig im deutschsprachigen Raum. Von User für User.
Hallo, Gast! Anmelden Registrieren


Themabewertung:
  • 2 Bewertung(en) - 3.5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
[Kossel] Filament wechseln
#1
Hallo!

Nachdem ich mein Druckbett schon thematisiert hatte, beschäftigt mich noch ein anderes Problem:

Wie wechsle ich am besten das Filament?

Beim alten Drucker hatte ich keinen Bowden und so war es am einfachsten das Ding kurz hinter dem kombinierten Extruder/Hotend abzuschneiden und durchlaufen zu lassen während das neue Filament nachgeschoben wurde.

Beim Bowden würde mir da ein relativ langes Stück verloren gehen, zudem hatte ich jetzt schon zweimal das Problem, dass das nachschiebende Filament sich im Hotend verkeilt hat weil die Temperaturen (PLA/ABS) wohl zu stark auseinander lagen.

Rückwärtslaufen bei heißem Hotend habe ich auch schon hinter mir. Dabei blieb dann im Kühler vom Hotend ein Stück weiches Filament stecken und am Ende konnte ich das ganze Hotend demontieren und auseinander nehmen. Gar nicht lustig. Den Kopf habe ich jetzt schon 3 oder 4 mal auseinander gebaut wegen ähnlicher Probleme, das war auf dem alten Drucker irgendwie schöner Smile

Also: Wie am besten wechseln?
 
Reply to top
#2
versteh das Problem nicht

aufheizen

Filament von Hand rausziehen ... neues Filament rein ... fertig.

So mach ich das jedenfalls an meinem Delta
 
Reply to top
#3
Es gibt einen kleinen Trick was verhindert, daß Sich das Filament bei Herrausziehen mit der im Hotend entstandenen AUfdickung im Extruder verklemmt.

Aufheizen und immer zuerst ein Stück Filament von Hand durch das aufgeheizte Hotend drücken und erst dann herausziehen.
Dazu sollte man beim Filamentwechsel immer auf die Temperatur aufheizen die das Filament mit der höheren Temperatur benötigt. Das macht auch bei PLA kein Problem wenn man es nicht lange Kochen läßt.
Für den Fall daß mein Drucker nicht so wie ich will steht immer ein großer Hammer als Drohung daneben.... Devil
3D-Druck läßt sich ungefähr so gut erklären wie die Eiweißverlagerung des Maikäfers in der Rechtskurve.... Angel
 
Reply to top
#4
Danke Edwin, so werde ich es ausprobieren!
 
Reply to top
#5
so wie edwin mache ich es auch, und da ich plastikprints springloaded extruder habe drücke ich beim rausziehen den anpress arm, dadurch krieg ich das filament frei rausgezogen ohne den motor mitzudrehen
 
Reply to top
#6
Beim Rausziehen nur auf 80-100°C aufheizen dann bleibt bei mir nix stecken, ob man bei ABS noch ein paar Grad drauflegen muss weiss ich nicht, müssteste selber ausprobieren.

So mach ichs immer, jedoch habe ich Vollmetall-Setup und nen starken Motor am Extruder. Ich weiss nicht inwiefern ein Inliner das mitmacht.

Ansonsten muss man in der Firmware die Minimaltemperatur ändern damit der Extrudermotor überhaupt geht, ich hab z.B. 50° drinstehen.

Gesendet von meinem X6800 mit Tapatalk
 
Reply to top
#7
Wie macht es denn wenn die Rolle zu ende geht und will das gleiche Filament nachladen? Kann ich einfach das Filament von der neuen Rolle hinterherschieben, so dass das neue Filament das alte quasi vor sich herschiebt? Oder muss ich den Druck abbrechen? Könnte ganz schön ärgerlich sein
 
Reply to top
#8
Klar kann man das so machen...allerdings sollte man es erstmal Probieren od sich das Filament durch den Feeder nachführen läßt. Das geht nicht bei allen.
Für den Fall daß mein Drucker nicht so wie ich will steht immer ein großer Hammer als Drohung daneben.... Devil
3D-Druck läßt sich ungefähr so gut erklären wie die Eiweißverlagerung des Maikäfers in der Rechtskurve.... Angel
 
Reply to top
#9
Oder du pausierst den Druck an einer geeigneten Stelle (z.B. beim Infill) von Hand, legst das neue Filament ein und lässt ihn weiterdrucken.
Gruß Thomas
 
Reply to top
  




Browsing: 2 Gast/Gäste